Natur & Umwelt

Skandalöse Verhältnisse in deutschen Schlachthöfen!

Habe heute untenstehenden Schriftverkehr per e-mail von Sabine Macht erhalten und bin zutiefst schockiert. Bitte – lieber Besucher meiner website – helfen Sie mit diese schrecklichen Verhältnisse zu ändern!!



guten morgen sehr geehrte damen und herren,
gestatten sie mir bitte, ihnen (auch als nachtrag zu gestern, siehe unten) einen wichtigen link zu senden, den mir ein freund zwischenzeitlich schickte: es gibt eine aktuelle kampagne des tierschutzvereins peta, gegen die tagtägliche skandalöse tierquälerei in schlachthöfen.
man kann hier direkt unterschreiben und dann weitere e-mailempfänger informieren:
„Die Todesschreie der Tiere“
der schlachthof gestern in der ard-sendung war in essen, glaube ich. es gibt also mehr solche fälle, eh klar…
die ganze profitzentrierte massentierhaltung ist das grundübel. eine grausame perversion vom anfang bis zum ende. bitte verschließen sie nicht die augen. sagen/leiten sie es weiter, setzen sie es auf ihre websites etc… es geht uns alle an und wir dürfen es nicht wieder mit anderen schlimmen themen abtun oder auf andere kulturen (schächten etc.) deuten…

herzlichen gruß ihnen allen,

sabine macht

Sabine Macht schrieb:
Sehr geehrte Damen und Herren,
nachstehende private Mail von eben muss ich Ihnen – Medienvertretern – jetzt einfach weiterleiten, weil es so grauenvoll ist. Ich schreibe das nicht nochmal um, weil meine Emotionen transportiert werden sollen. Die Menschen müssen viel mehr und öfters darüber informiert und damit konfrontiert werden, was mit unseren Tieren passiert. Damit diese industrielle Massentierhaltung und -schlachtung endlich aufhört. Ich schäme mich für meine eigene Spezies.
Ich hoffe, das Thema findet jetzt endlich mal Eingang in die breite Medienwelt, wider die ewige Verdrängung. Bitte helfen Sie mit, bitte. Es geht hier unmittelbar um unserer Kultur und Moral. Mit freundlichen Grüßen, Sabine Macht



Josefihäuser 4

94566 Riedlhütte



hallo, sorry, ich bin grad zutiefst erschüttert, schaut heute bitte mal nachrichten… „schlachttiere“ (allein die bezeichnung)… höllenqualen… nicht richtig betäubt und trotzdem geschlachtet… schlimmste schlimmste tierquälerei…
wo?
in deutschen schlachthöfen.

tiere in nebenboxen, schweine, hochintelligent, sehen zu wie unmittelbar neben ihnen abgeschlachtet wird, wie ihre artgenossen schreien und aufgehängt werden und wie ihnen das blut aus dem kopf schießt… dann sind sie selbst dran…kühe/bullen zappeln noch un d blinzeln, die augen voller todesangst und qual, wenn sie aufgehängt und aufgeschlitzt werden, nachdem man sie mehrfach unzureichend mit bolzenschuss…



mir hat es grad den magen umgedreht und das herz verkrampft, mir ist jetzt schlecht und ich zittere, nur angesichts des tons, der tv steht nebenan (ARD), ich hab kein bild gesehen. dies ist zutiefst entwürdigend, barbarisch und unzivilisiert… ich selbst fühle mich entwürdigt angesichts der barbarei meiner eigenen artgenossen.

WIR DÜRFEN DAS NICHT! NIEMAND DARF DAS! ES SIND LEBEWESEN WIE WIR AUCH!



der papst sagte jüngst, der umgang mit natur (tieren) spiegele das niveau, den zustand einer gesellschaft wider und den umgang der menschen untereinander… das hab ich auf areal 2 auch stehen, schon länger.



diese industriellen schlachthöfe der sogenannten zivilisierten welt sind das fürchterlichste und perverseste überhaupt… ich frage mich, welche monster da drin arbeiten oder welch abgestumpfte maschinen. das packt doch kein normaler mensch. das gibts doch gar nicht.



strafanzeige wurde gestellt, zum glück, von tierschützern…



diese tagtägliche barbarei hinter verschlossenen türen, schön versteckt und verdrängt, gehört endlich auf das medientablett und auf das polittablett, ganz groß und unübersehbar und unverdrängbar. es passiert tag für tag mitten unter uns, alle wissen es und keiner tut was. den haushunden und -katzen pudert man teilweise den hintern, aber unsere kühe und schweine sind egal…!? hauptsache, fein abgepackt und filettiert?



sabine



gern weiterleiten, es ist unerträglich

das areal